Montag, 21. Juli 2014

Matschen mit der Gelli Plate und LIQUITEX-Farben


Ihr Lieben!

Ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass ich mich Ende Mai mit den "Testerschwestern" Bärbel Born und Heike Linnek bei Iris getroffen habe.

Ich wollte doch so gerne einmal bei ihren Kreativ-Tests mitmachen! 
Die Idee war dann, dass ich LIQUITEX-Farben auf der Gelliplate teste. Und da ich das sooo gerne mache, war der Artikel nach einer Zeit auch fertig:

"Matschen mit bunten Farben ist für mich immer ein besonders spaßiges Erlebnis. Da mein Scraptisch eine Glasplatte hat, muss ich auch keine weiteren Vorkehrungen treffen, um ihn sauber zu halten. Farben kann ich einfach abwaschen oder abkratzen.
Nachdem ich im Januar einen Workshop mitgemacht habe, wusste ich, dass ich unbedingt eine Gelliplate (http://www.gelliarts.com) brauche, denn die Drucke, die man damit herstellen kann, gefallen mir ausgesprochen gut. Außerdem gibt mir das immer Gelegenheit, mein vernachlässigtes Art Journal in die Hand zu nehmen und weiter daran zu arbeiten. 
Dieses Mal habe ich also LIQUITEX-Acrylfarben darauf getestet. Zufällig habe ich drei verschiedene Qualitäten dieser schönen Künstler Acrylfarben. Übrigens ist LIQUITEX die erste Acrylfarbe, die auf Wasserbasis hergestellt wurde. Henry Levison hat sie im Jahre 1955 entwickelt, inzwischen gibt es verschiedene Farbqualitäten.

Heavy body (Magenta) ist eine Künstler-Farbe mit sehr hoher Viskosität. Sie ist hochpigmentiert und wirkt sehr buttrig. Für herkömmliche Kunst-Techniken unter Benutzung von Pinseln und Messern, für Collagen und Mixed Media Projekte ist sie auch im professionellen Bereich sehr gut geeignet.

Soft body (Hibiscus) ist eine sehr cremige Farbe. Sie ist für den glatten, gleichmäßigen Farbfluss formuliert und kann für die gängigsten Techniken eingesetzt werden: Collagen, Malerei, Scrapbooking, Mixed Media. Sie wird ebenfalls im professionellen Bereich eingesetzt.
Basic (im Foto die graue Farbe) ist die Acrylfarbe, die eher für Anfänger formuliert ist. Die Farbbrillianz ist ausreichend und sie kann sehr gut mit den professionellen Künstlerfarben gemischt werden. 
Ich habe verschiedene Kombinationen ausprobiert und verschiedenen Abdrucke auf verschieden dickem Papier gemacht.
 
Soft body Farben verteilen sich sehr leicht und man benötigt sehr wenig Farbe. 
 Der Abdruck ist allerdings nicht so intensiv, wie bei der Heavy body Farbe.
Außerdem sieht man, nachdem die Farbe getrocknet ist, bei der Heavy body Farbe die schönen Strukturen, die übrigens nass wie trocken gleich aussehen.
 
Bei Soft body und Basic Farben sieht man diese nicht so deutlich. 
Bei den Abdrucken habe ich dann gemerkt, dass ich  - wenn ich dünnes Papier benutze, schnell arbeiten muss, denn auch die LIQUITEX-Farbe trocknet schnell auf dem Papier und der Gelliplate, so dass die Gefahr besteht, dass der Abdruck reißt und das Papier an der Gelli Plate als auch an der Farbwalze kleben bleibt, so wie hier.
Diesen Abdruck habe ich mithilfe einer Schablone gemacht, die ich auf die eingefärbte Gelli Plate gelegt habe. 
 
Bei Heavy body Farbaufträgen sind mehrere Abdrücke hintereinander möglich, die auch noch immer intensiver werden.
Dieses ist der Negativabdruck und man erkennt die unteren Farbschichten noch.
 

Unterschiedliche Qualitäten lassen sich aber auch prima kombinieren, so wie hier:
 Und hier ist der Negativ-Abdruck:
Den besten Abdruck erzielt man allerdings, wenn man Wachspapier als Medium für den Druck nimmt. Durch die beschichtete Oberfläche besteht keine Gefahr, dass die Farbe zu schnell trocknet und alles verklebt. 
Ich hatte jedenfalls viel Spaß beim Drucken und Testen und hoffe, dass ich diese vielen Abdrucke in meinem Art Journal auch mal verwenden kann. 
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen,

bis bald,

Elvan


Verwendetes Material:

LIQUITEX Acrylfarben
Heavy Body Farben: Magenta und Green Gold
Soft Body Farben: Hibiskus
Basic Farben: Magenta und Neutral Grey

Schablonen:
Heindesign :
Kesi Art:









Mittwoch, 16. Juli 2014

Sommerferien, Teil 1 - Cornwall

Ihr Lieben!

Ohne Ankündigung einer Blogpause bin ich einfach in die Ferien gefahren. Na, sowas...Im Urlaub fiel mir dann aber ein, dass mir eigentlich jeder, der auf den Instagram-Link klickt, trotzdem folgen kann, denn mein Profil stand noch auf "öffentlich". Weil ich aber nicht weiß, wer hier alles mitliest, habe ich das flott geändert. Im Ferienhaus hatten wir gottseidank WLAN. Wie haben wir früher nur ohne Internet Urlaub gemacht??

Aber schön war's!! Über eine britische Website haben wir ein wunderschönes Ferienhaus im schönen St. Austell gebucht, unweit der Küste. Von hier aus haben wir jeden Tag tolle Ausflüge unternommen und so in nur einer Woche einen tollen Überblick über diese schöne Gegend bekommen. 

So war der Blick vom Balkon:
Das Haus hatte eine super-enge Zufahrt, unser Wagen hat gerade so gepasst:
An die vielen, engen Straßen und sehr hohen, sehr grünen Hecken haben wir uns aber schnell gewöhnt. Was ein bisschen länger gedauert hat, war die Umstellung auf den Links-Verkehr... 

Trotzdem haben wir es geschafft, diese tolle Gegend zu erkunden. In Fowey sind wir den Spuren von Daphne Du Maurier über den "Hall Walk" gefolgt.
In Newquay, an der atlantischen Küste waren wir an einem tollen Strand. Leider war mir das Wasser wieder zu kalt, aber Dirk und die Kids hat der Wind nicht gestört, nur die hohen Wellen.
Am nächsten Tag haben wir eine Riesen-Tour unternommen, die zu gleich mehreren Highlights von Cornwall führte. Wir haben St. Ives,
Land's End,
Penzance
und Mount St. Michaels besucht.
Am Mittwoch ging's weiter nach "The Lizard", wo wir Sicht auf tolle Klippen und eine tosende Brandung hatten.
Donnerstag haben wir dann einen Ausflug zur sagenumwobenen "Tintagel Castle" unternommen. Mich hätte nicht gewundert, wenn mir dort Charlie Bone, Harry Potter oder King Arthur Himself über den Weg gelaufen wäre. Hier war es sehr toll!! Der Aufstieg ist mühsam, lohnt sich aber sehr!!
Am nächsten Tag war dann Entspannung angesagt: wir sind an den tollen Sandstrand von St. Austell gefahren, da war sogar ich im Wasser. Und dann war unser Cornwall-Trip leider auch schon vorbei. 

Samstag haben wir noch einen Abstecher über London gemacht 
und Sonntag Nacht sind wir wieder zurückgefahren. 

Auf der Rückfahrt haben wir noch Niederländisch gelernt, weil wir keinen anderen Radio-Sender empfangen konnten, der das Finale der Fußball-WM übertrug. Spätestens in Aachen hätten wir auch so gemerkt, wer Weltmeister geworden ist. Die Autokorsos waren bis spät in die Nacht noch unterwegs, aber gottseidank nicht an der Stelle, an der wir einen Kreisverkehr in gewohnter Weise links herum genommen haben... inzwischen fahren wir aber wieder rechts ;-).

So, ich hoffe, meine Bilderflut hat euch nicht erschlagen,

bis bald,

Elvan :-)

Freitag, 4. Juli 2014

Scrap - waaaas??

Ihr Lieben!

Heute ist der letzte Schultag in NRW - und Carly und Hannah sind total "durch". Gottseidank sind jetzt erstmal 6 Wochen Ferien!!

Gestern gab es noch auf beiden Schulen Sommerfeste mit vielen Aktionen, wozu die Kinder nicht mehr wirklich Lust hatten... Ich musste natürlich bei beiden Schulen gleichzeitig anwesend sein. Irgendwie habe ich es auch fast geschafft, obwohl sie 3 km auseinander liegen... aber was tut frau nicht alles.

Eine der Aktionen war die Präsentation meiner Scrapbooking-AG an Carlys Schule, worauf ich sehr gespannt war. Da mich während des vergangenen Halbjahres viele Lehrer angesprochen hatten, was denn Scrapbooking eigentlich sei, habe ich ein Layout gewerkelt, und versucht, auf einen Blick zusammenzufassen, was wir dort gemacht haben...gottseidank ist es gut angekommen!!






Für das nächste Halbjahr haben sich 21 Kinder angemeldet - au weia!! Aber ich freue mich total, dass die AG so gut angekommen ist! Scrapbookig ist eben ein tolles Hobby, das nicht nur für Erwachsene spannend ist :-))

Die Kids aus der AG haben übrigens eine Mappe gewerkelt, in der sie auf drei laminierten Seiten zusammengefasst haben, was sie über Scrapbooking alles gelernt haben!! Fand ich total süß! Ich glaube, das Cover darf ich hier zeigen:


So, das war's erstmal wieder von mir!
Ich wünsche euch ein schönes, entspanntes erstes Ferien-Wochenende

bis bald,

Elvan :-)

Dienstag, 1. Juli 2014

Family and friends Challenge #30 - Karte...mal nicht eckig

Ihr Lieben!

Heute ist der 1. Juli!! Unglaublich, dass schon Sommer ist, vor allem, weil man draußen nicht wirklich etwas davon verspürt...

Vielleicht kann man die Schafskälte (große oder kleine, ist egal) ja wegbasteln. Aber wenn das nicht klappt, fangen in NRW am kommenden Wochenende END-LICH die Sommerferien an und dann könnte man der Kälte ja entfliehen!!

"Karte... mal nicht eckig" lautet die Challenge bei "Family and Friends" dieses Mal und sie hat mich einige Überlegung gekostet. Erst dachte ich: "Is' ja einfach," aber dann blieben die Ideen weg... und dann kam sie gottseidank doch noch: ich habe mir eine Schmetterlingskarte ausgedacht (vielleicht lockt die ja den Sommer hervor).







Einmal aufgeklappt sieht sie so aus:


und zweimal so:


Jetzt brauche ich nur noch eine Gelegenheit, um sie zu verschicken!

Ich hoffe, meine Idee gefällt euch! Jetzt hüpft schnell 'rüber zum Blog und guckt, was sich meine MitscrapperInnen ausgedacht haben!!

Wir freuen uns, wenn Ihr mitmacht. Wie jedes Mal wartet ein toller Gewinn auf euch! Ich drücke die Daumen!

Bis bald,

Elvan :-)